Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungstraining

Lernen ist häufig nur eingeschränkt möglich, wenn Kinder unter folgenden Symptomen leiden:

 

-         Wahrnehmungsschwierigkeiten

-         Aufmerksamkeitsstörungen mit oder ohne motorische Unruhe

-         mangelnder Impulskontrolle

-         Störungen im Sozialverhalten

-         unstrukturiertem Lernen

  

Den betroffenen Kindern kann im Rahmen der "Extrastunde", beruhend auf dem lerntherapeutischen Ansatz der englischen Waldorfpädagogin Audrey McAllen, geholfen werden. Ausgehend von einer gesunden Entwicklung des Kindes und seiner natürlichen Bewegungsmuster hat Audrey McAllen Hilfen für Kinder und Jugendliche mit Lern- und Aufmerksamkeitsstörungen entwickelt. Es ist wissenschaftlich belegt, dass die Bewegungs- sowie die Wahrnehmungsentwicklung mit dem Lernen in engem Zusammenhang stehen. Während das Kind in der "Extrastunde" seine Lernvoraussetzungen verbessert, erlebt es seine Stärken. Es gewinnt die Fähigkeit, entspannt, strukturiert und motiviert zu lernen.

  

Abhängig von den individuellen Schwierigkeiten des Kindes, werden auch weitere Konzepte genutzt wie z.B.

 

-         das "Marburger Konzentrationstraining" von Krowatschek

-         das neuromotorische Übungsprogramm von Bein-Wierzbinski

-         Entspannungsverfahren und Malübungen